Wie man eine natürliche Linktextverteilung aufbaut.

3. November 2011 2 Kommentare »

Immer häufiger hören wir SEOs in der letzten Zeit, dass es wichtig ist, ein SEO Projekt natürlich zu entwickeln. Die alten Techniken scheinen nicht mehr ganz so stark zu wirken. Die Zeiten, in denen man eine Top 3 Position mittels automatisiert abgefeuerten Exakt-Keyword-Match-Linktexten erreichen kann sind gezählt. Das was White Hats und Matt Cuts seit Jahren prädigen sollte nun auch beim letzten Spammer angekommen sein. Doch wie sieht so ein natürliches Linkbild eigentlich aus?

Ich habe in meinem Artikel über den zeitlichen Verlauf des Linkbuildings ja bereits ein paar Theorien dazu aufgestellt, in welchem Zeitraum Links aufgebaut werden sollten. Nun will ich mich dem Thema des natürlichen Linkbildes widmen. Um heraus zu bekommen, wie ein natürliches Linkbild aussehen könnte, habe ich mir zunächst einmal eine Seite ausgesucht, von der ich der Meinung bin, dass sie kein Linkbuilding betreibt, sondern, dass alle externen Links natürlich zu stande gekommen sind. Für diesen Versuch habe ich Wikipedia gewählt.

Zunächst habe ich über Sistrix geschaut, mit welchen Keywords Wikipedia auf 1 ranked. Ich ging davon aus, dass auf diesen Keywords keine allzu große SEO Konkurrenz herrscht. Folgende Keywords habe ich für den Versuch gewählt:

  1. barack obama
  2. batman
  3. bob marley
  4. oasis
  5. paintball
  6. new york
  7. star trek
  8. elvis presley
  9. china
  10. simpsons
  11. manga
  12. linux
  13. bmx
  14. cartoon
  15. laser
  16. james bond
  17. mp4
  18. yoga
  19. software
  20. super mario

Die Keywords sind thematisch recht breit gestreut, so dass am Ende ein Richtwert erreicht werden sollte, der für viele andere Keywordsets ebenfalls Gültigkeit hat. Nachdem die Keywords ermittelt wurden, habe ich mir über den Opensiteexplorer die Verteilung der Linktexte für die einzelnen Keywords angeschaut. Ich habe die Linktexte in folgende Kategorien unterteilt:

  1. Links, die das Keyword beinhalten
  2. Links, die das Keyword exakt verlinken (Beispiel: Linux)
  3. Links, die das Keyword in Variation enthalten (Beispiel: Linux Betriebssysteme)
  4. Links, die das Keyword und das Brand enthalten (Beispiel: Linux bei Wikipedia)
  5. Links, die nur das Brand (ohne Keyword) enthalten (Beispiel: Wikipedia Artikel)
  6. Links, die nur die URL verlinken (Beispiel: de.wikipedia.org/wiki/Linux)
  7. Links ohne Keyword

Nachdem ich für all diese Keywords die Linktextverteilung ermittelt habe, habe ich über alle Werte einen Mittelwert gebildet. Folgendes Ergebnis habe ich danach erhalten:

  1. Links, die das Keyword beinhalten: 82%
  2. Links, die das Keyword exakt verlinken: 51%
  3. Links, die das Keyword in Variation enthalten: 31%
  4. Links, die das Keyword und das Brand enthalten: 11%
  5. Links, die nur das Brand enthalten (ohne Keyword): 6%
  6. Links, die nur die URL verlinken: 7%
  7. Links ohne Keyword: 18%

Verteilung der einzelnen Keywords

 

Sicherlich ist es sinnvoll diesen Test mit weiteren Keywords und auch mit anderen Domains nocheinmal durchzuführen. Dazu fehlt mir derzeit jedoch leider die Zeit. Ich wollte mit diesem Versuch kurz die Herangehensweise an ein solches Problem aufzeigen. Sofern ich weitere Daten sammeln konnte und sich an dem Ergebnis etwas ändert, wird es ein Update geben. Was haltet Ihr davon?

GD Star Rating
loading…

Wie man eine natürliche Linktextverteilung aufbaut., 5.0 out of 5 based on 1 rating

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar